Wachstumskapital für Kölner Fintech-Start-up entrafin

Die Aachener S-UBG Gruppe investiert mit Dieter von Holtzbrinck Ventures in das Kölner Fintech-Start-up entrafin, das eine Handelsplattform zur Working Capital-Finanzierung für KMU betreibt.
Die Aachener S-UBG Gruppe investiert mit Dieter von Holtzbrinck Ventures in das Kölner Fintech-Start-up entrafin, das eine Handelsplattform zur Working Capital-Finanzierung für KMU betreibt.
<

Die S-UBG Gruppe beteiligt sich mit ihrem Venture Capital-Fonds S-VC GmbH an der zweiten Finanzierungsrunde für das 2015 gegründete Fintech-Unternehmen entrafin GmbH. Ebenso investieren die Gründer und Geschäftsführer der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung zeb, Prof. Dr. Stefan Kirmße, Prof. Dr. Bernd Rolfes und Dr. Patrick Tegeder, die Altinvestoren Dieter von Holtzbrinck Ventures sowie die Gründer und Geschäftsführer von entrafin.

Die entrafin GmbH ist ein auf KMU spezialisiertes Fintech-Unternehmen für Einkaufsfinanzierung. Das Start-up bietet seinen B2B-Kunden eine digitale Finanzierungsalternative für ihr Working Capital und ist dabei laut eigener Aussage schneller, einfacher und meist günstiger als die Hausbank. Kunden können Handelsgeschäfte mit ihren Lieferanten in Echtzeit über eine digitale Handelsplattform zur Einkaufsfinanzierung anbahnen und abwickeln. Das junge Fintech-Unternehmen zahlt die Rechnung der Lieferanten sofort nach Lieferung und gewährt dem Kunden ein Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen. Hierdurch entstehen für die Unternehmen attraktive Liquiditätsspielräume. Als Sicherheit dient dabei die gehandelte Ware.

Innovatives Modell zur Liquiditätsoptimierung

Mit seinem Geschäftsmodell entspricht das bankenunabhängige Fintech-Start-up dem zunehmenden Bedürfnis des Mittelstands, Finanzierungen unkompliziert, schnell und flexibel genau dort nutzen zu können, wo sie kurzfristig benötigt werden. Dies ist laut des Unternehmens beim Handelsgeschäft selbst mit seinen Waren und Dienstleistungen. Durch künftige Weiterentwicklungen wollen die Kölner ihren Kunden künftig auch eine schnelle und einfache Anbindung ihrer eCommerce-Lösungen an die Handelsplattform anbieten. Dadurch könnte laut des Unternehmens der Finanzierungsbedarf direkt und digital am Point of Sale bedient werden.

Mittelstandsfinanzierung im Wandel

Laut der Investoren trifft die entrafin GmbH mit ihrem Modell der Einkaufsfinanzierung und der digitalen Anbahnung und Abwicklung auf eine hohe Nachfrage im Markt. Die Finanzierung mittelständischer Unternehmen in Deutschland befinde sich im Wandel und Unternehmer würden immer häufiger nach Alternativen zum klassischen Bankkredit suchen. Für die Einkaufsfinanzierung bestehe daher ein ähnliches Marktpotenzial, wie für das bereits etablierte Factoring. Allein das Gesamtvolumen der deutschen Factoring-Branche beträgt nach Angabe der Investoren aktuell rund 217 Mrd. EUR im Jahr und weise in den letzten vier Jahren durchschnittlich einen Anstieg von über 8% im Vergleich zum Vorjahr auf.

Wachstum durch Ausbau der Handelsplattform und der Vertriebswege

Das frische Kapital will das Fintech-Start-up nach eigenen Angaben nutzen, um weiter zu wachsen. Ziel des jungen Unternehmens mit Sitz in Köln-Lövenich sei es, deutlich mehr Kunden Zugang zu unserer innovativen Form der Einkaufsfinanzierung zu ermöglichen. Die nächsten Meilensteine für entrafin seien ein deutlicher Ausbau des Umsatzes in den bis dato bestehenden Vertriebskanälen sowie die digitale Erschließung neuer Marktsegmente durch die Weiterentwicklung der Handelsplattform.

entrafin GmbH   Köln-Lövenich
Tätigkeitsfeld:
Fintech
Investoren: S-UBG AG via S-VC GmbH, Dieter von Holtzbrinck Ventures GmbH, Business Angels
Volumen: nicht veröffentlicht (2. Finanzierungsrunde)