Fazua erhält 6,5 Mio. EUR in weiterer Finanzierungsrunde

Das Münchner E-Bike-Start-up Fazua sammelt 6,5 Mio. EUR von Unternehmertum Venture Capital Partners und den bestehenden Geldgebern HTGF, Bayern Kapital sowie einigen Business Angels ein.
Das Münchner E-Bike-Start-up Fazua sammelt 6,5 Mio. EUR von Unternehmertum Venture Capital Partners und den bestehenden Geldgebern HTGF, Bayern Kapital sowie einigen Business Angels ein.
<

Das Münchner E-Bike-Start-up Fazua erhält 6,5 Mio. EUR frisches Kapital in einer neuen Finanzierungsrunde. Als Lead-Investor investiert die Early Stage-Venture Capital-Gesellschaft Unternehmertum Venture Capital Partners zusammen mit den bestehenden Geldgebern High-Tech Gründerfonds und der Venture Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern Bayern Kapital über den Wachstumsfonds Bayern sowie verschiedenen Business Angels. Für das Start-up, das Antriebssysteme für E-Bikes herstellt, die an das Unterrohr von Fahrrädern geklemmt werden, ist es mittlerweile die fünfte Finanzierungsrunde.

Die 2013 in München gegründete Fazua GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, den E-Bike-Markt mit seinem ein elektrisches Antriebssystem nachhaltig zu revolutionieren. Das Team um Geschäftsführer Johannes Biechele hat dazu einen elektrischen Antrieb entwickelt, der unter anderem im Rennrad- und Performancebereich zum Einsatz kommt. Durch den geringen Widerstand des Systems vermittelt das Bike das natürliche Fahrgefühl eines unmotorisierten Fahrrads.

Namhafte Fahrradhersteller integrieren das Antriebssystem bereits in ihre Serienprodukte

Das integrierbare Antriebssystem von Fazua will es Fahrradherstellern ermöglichen, bisherige Ansprüche an Design, Gewicht und Flexibilität von E-Bikes neu zu definieren: Laut des Unternehmens verschwinden Akku und Motor beinahe unsichtbar im Unterrohr. Das Münchner Start-up liefert sein Evation-Antriebssystem seit Sommer 2017 an Fahrradhersteller, die das Gerät in ihre eigenen Modelle einbauen. Namhafte Kunden der Münchner sind z.B. CUBE, Focus, Bianchi, Fantic und Pinarello. Das Start-up wurde für seinen evation-Antrieb anderem beim Design & Innovation Award 2018 in drei Kategorien (Newcomer, Komponenten MTB und Road) ausgezeichnet. Laut Unternehmensangaben soll Ende des Jahres der Break Even erreicht werden.

Stabiles Langzeit-Wachstum durch Investoren gesichert

Mit dem frischen Kapital will das junge Unternehmen mit dem bayerischen Namen weiter wachsen und seine Technologieführerschaft durch Weiterentwicklungen festigen. Das E-Bike-Start-up will das Investment laut eigenen Angaben dazu nutzen, die stark steigende Nachfrage nach besonders leichten E-Bike-Antrieben zu decken und wachstumsfähige Unternehmensstrukturen aufzubauen. Bereits im Frühjahr 2018 soll ein Umzug an einen größeren Standort mit erweiterter Produktionskapazität erfolgen. Auch personell will sich das junge Unternehmen nach eigener Aussage vergrößern. Vor einem Jahr beschäftigte das Münchner Start-up noch 13 Mitarbeiter, das mittlerweile 38 Personen starkes Team mittelfristig weiter vergrößern. Unter anderem suchen die Münchner Mitarbeiter in der Qualitätssicherung, dem Produktionsmanagement sowie der Elektronik-Entwicklung.

Bereits 2014 waren der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds und die 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern, Bayern Kapital, gemeinsam mit verschiedenen Business Angels bei dem jungen Unternehmen mit dem bayerischen Namen eingestiegen. 2015 folgte in der 1. Finanzierungsrunde ein siebenstelliger Betrag von den Investoren. 2017 sammelten die Münchner dann in einer weiteren Finanzierungsrunde 3 Mio. EUR vom High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital und den Business Angels ein.

Fazua GmbH   München
Tätigkeitsfeld:
E-Bikes
Investoren: Unternehmertum Venture Capital Partners GmbH, Bayern Kapital GmbH via Wachstumsfonds Bayern, High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Business Angels
Volumen: 6,5 Mio. EUR (Wachstumsfinanzierung)