Hersteller von Straßenleitsystemen geht an Private Equity-Gesellschaft

Hersteller von Straßenleitsystemen geht an Private Equity-Gesellschaft
Finatem wird neuer Mehrheitseigentümer bei GfS: Hersteller von Straßenleitsystemen geht an Private Equity-Gesellschaft
<

Die Gesellschaft für Straßenunterhaltung (GfS) hat einen neuen Hauptgesellschafter: Das Private Equity-Haus Finatem erwirbt über ihren Fonds Finatem IV die Mehrheit an dem Unternehmen. Die Ulmer sind im Bereich der Planung, Entwicklung und Montage von Straßenleitsystemen tätig.

Die GfS bezeichnet sich selbst als technischer Infrastrukturdienstleister für Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. Der Fokus liegt dabei auf der Montage von Fahrzeugrückhaltesystemen aus Stahl, Schutz- und Leiteinrichtungen, Absturzsicherungen sowie Geländern. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch die Konzeption, Planung und Entwicklung von Straßenleitsystemen sowie Wartung und Instandsetzung bestehender Vorrichtungen an. Ein weiteres Standbein ist das Segment der Tagessicherung von Baustellen. In diesem Feld gab es in den letzten elf Monaten mit dem Verkauf der AVS Verkehrssicherung von Steadfast Capital an Triton und der Übernahme der Wemas Absperrtechnik aus dem Portfolio der Nord Holding durch Gimv bereits zwei Transaktionen mit Private Equity-Beteiligung. Zu den Kunden der 1996 gegründeten Gesellschaft für Straßenunterhaltung zählen die öffentliche Hand und Generalbauunternehmen. Laut eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen rund 40 Mitarbeiter.

Wachstum bei den Straßenleitsystemen erwartet

Bislang ist die GfS insbesondere in Süddeutschland aktiv und hat sich hier eine „starke regionale Marktstellung“ erarbeitet, so die Ulmer. Sowohl die Geschäftsführung des Herstellers von Straßenleitsystemen als auch der neue Mehrheitseigentümer Finatem erwarten in den nächsten Jahren ein deutliches Wachstum des Infrastrukturdienstleisters. Dieses sei getrieben durch den im Jahr 2016 vorgestellten Bundesverkehrswegeplan 2030. Das Programm des Bundesverkehrsministeriums sieht steigende Ausgaben der öffentlichen Hand für Verkehrsinfrastruktur vor. Darüber hinaus würden Dienstleister wie die GfS von anderen Infrastrukturinitiativen, wie etwa dem Brückenmodernisierungsprogramm, profitieren. Zusätzliches Wachstumspotenzial sehen Investor und Geschäftsführung in den verschärften Sicherheitsrichtlinien des Bundes, die die Reduktion von Verkehrsunfällen durch Umrüstungsprogramme zum Ziel haben. Nichts zuletzt soll der Hersteller von Straßenleitsystemen aber auch anorganisch wachsen. Finatem, die die Unternehmensanteile über den Fonds Finatem IV erwarben, kündigte an, für Zukäufe Kapital bereitzustellen. Zu den finanziellen Details der Transaktion äußerten sich die beteiligten Parteien nicht.

Vierter Zukauf in diesem Jahr

Für die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft ist die Übernahme der Gesellschaft für Straßenunterhaltung bereits der vierte Deal im Jahr 2018. Im April kaufte man den Reitsportvollsortimenter HKM Sports Equipment und das Schweizer Unternehmen Mungo Befestigungstechnik. Außerdem erwarb Finatem im Mai 100% der Anteile am Systemanbieter für die Kran- und Bauindustrie Gothaer Fahrzeugtechnik.

 

GfS mbH & Co. KG, Ulm
Tätigkeitsfeld: Infrastrukturdienstleistung
Investor: Finatem Fonds Management Verwaltungs GmbH via Finatem IV GmbH & Co. KG
Volumen: nicht veröffentlicht (Mehrheitsbeteiligung)