Medizinisches Diagnostik-Start-up sammelt 7 Mio. EUR ein

Medizinisches Diagnostik-Start-up sammelt 7 Mio. EUR ein
IThera Medical will Biopsien durch nicht-invasive Diagnostikmethoden ersetzen.
<
Werbung

IThera Medical ist ein medizinisches Diagnostik-Unternehmen, das sich mit Technologien zur optoakustischen Bildgebung beschäftigt. Jetzt hat das Start-up 7 Mio. EUR frisches Kapital eingesammelt. Fluxunit Osram Ventures und Bayern Kapital steigen bei der Firma ein. Zudem erhöhen die bestehenden Investoren BayBG und Extorel ihr Engagement. Die Mittel sollen in die Erschließung des klinischen Marktes und die Weiterentwicklung der Technologien fließen.

Die Münchner iThera Medical GmbH ist ein medizintechnisches Diagnostik-Start-up. Die Firma entwickelt laserlichtbasierte Technologien für die optoakustische Bildgebung. Die Multispectral Optoacoustic Tomography-Lösung des Unternehmens wird eingesetzt, um Krankheiten zu erkennen: Beispielsweise Tumore lassen sich laut den Münchnern mit ihren Systemen präzise, einfach und ohne invasiven Eingriff finden. Die Technologie nutzt den photoakustischen Effekt, die Umwandlung von Lichtenergie in Schallwellen. Damit lassen sich unterschiedliche Gewebetypen im Körper charakterisieren. Die Systeme des Start-ups differenzieren die Ergebnisse und wandeln sie in 3D-Bilder um. Im Gegensatz zu etablierten bildgebenden Verfahren können laut iThera Medical hiermit erstmals Konzentrationen und räumliche Verteilungen bestimmter biologischer Marker-Moleküle wie Hämoglobin, Melanin, Wasser oder Lipide dargestellt und quantifiziert werden. Mit Hilfe dieser Technik sollen Ärzte Diagnosen spezifischer, nicht invasiv und in Echtzeit stellen können. Damit ließe sich auf invasive Eingriffe wie Biopsien verzichten. Vorteile bringt das Verfahren gerade bei regelmäßig zu kontrollierenden entzündlichen Krankheiten wie Morbus Crohn.

Diagnostik-Technologie weiterentwickeln

IThera Medical will den klinischen Markt erschließen und die Technologie der medizinischen Diagnostik weiterentwickeln. Diese Vorhaben können die Münchner jetzt mit Hilfe einer Finanzierung in Höhe von 7 Mio. EUR angehen. Fluxunit GmbH – OSRAM Ventures, der Beteiligungsarm der Osram Licht AG, steigt bei dem Unternehmen ein. Zudem investiert die Bayern Kapital GmbH über den Wachstumsfonds Bayern. Auch die bestehenden Investoren BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH und die Extorel GmbH steuern frisches Kapital bei. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer begrüßt das Engagement des Wachstumsfonds Bayern bei iThera Medical: „Das Unternehmen steht exemplarisch für erfolgreiches Unternehmertum in Bayern: von einer Idee aus der Grundlagenforschung an der Universität bis hin zur Anwendung in einem hochrelevanten Markt.“

iThera Medical GmbH, München
Tätigkeitsfeld: Medizintechnik
Investoren: Fluxunit GmbH – OSRAM Ventures, Bayern Kapital GmbH, BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, Extorel GmbH