Air up erweitert Seed-Finanzierung auf siebenstelligen Betrag

Business Angels beteiligen sich an Duft-Trinkflaschen-Start-up

Air up erweitert Seed-Finanzierung auf siebenstelligen Betrag
Air up hat ein Trinksystem entwickelt, dass Konsumenten Geschmack wahrnehmen lässt, obwohl sie Wasser trinken – im Portfolio ist zum Beispiel Maracuja-Geschmack.
<

Bildnachweis: ©Thidarat – stock.adobe.com.

Mit einer Duft-Trinkflasche will es Air up Konsumenten ermöglichen, Geschmack wahrzunehmen, obwohl sie lediglich Wasser trinken. Die Technologie des Start-ups soll Wasser über Duft aromatisieren. Das Münchner Unternehmen hat in der Seed-Runde bereits die Investoren Ralf Dümmel, Frank Thelen und Christoph Miller überzeugt. Jetzt erweitert die Firma ihre erste Finanzierung auf einen siebenstelligen Betrag. Mehrere weitere Business Angels steigen ein: Stephan Huber, Dr. Felix Reinshagen und Carl-Claudius Rosengarten. Das Kapital wollen die Münchner nutzen, um Marketing und Produktentwickelung sowie den weiteren Unternehmensaufbau voranzutreiben.

Manche Ideen scheinen naheliegend, und doch hat sie noch niemand umgesetzt. Gut, dass die Air up GmbH jetzt darauf gekommen ist, Geschmacksempfinden durch das retronasale Riechen in ein Produkt zu packen. Das Münchner Start-up hat eine Duft-Trinkflasche entwickelt, die es Konsumente erlauben soll, Geschmack wahrzunehmen, obwohl sie Wasser trinken. Die Technologie des Unternehmens aromatisiert Wasser lediglich über Geruch – ohne Zusatzstoffe oder Kalorien. Der Duft wird über ein Pod zugeführt, das mit einer Auswahl an Aromen befüllt ist: Früchte, Pflanzen, Gewürze. Mit jedem Pod lassen sich laut Air up 50 Liter Wasser mit Geschmack versehen. Im Duft-Portfolio sind zum Beispiel Maracuja, Zitrone-Hopfe, Limette oder Apfel, aber auch Radler. Das Starter-Set aus Flasche und fünf Pods kostet 29,99 EUR. Erhältlich ist die Trink-Innovation über Amazon; seit Anfang des Monats außerdem im Einzelhandel. Fabian Schlang, Mitgründer, zum Markteintritt: „In den nächsten Monaten wollen wir zeigen, dass Air up von den Kunden angenommen wird und unser Nutzerversprechen eben auch Nutzer anspricht.“

Air up will das Marketing verstärken

Im nächsten Schritt will Air up außerdem das Marketing verstärken und die Produktentwicklung vorantreiben. Für diese Vorhaben hat sich das Start-up frische Mittel gesichert. In der Seed-Runde hatten sich bereits die Investoren Ralf Dümmel und Frank Thelen sowie Christoph Miller beteiligt. Jetzt steigen auf Vermittlung der BayStartUp GmbH weitere Geldgeber aus ein: Stephan Huber, Dr. Felix Reinshagen und Carl-Claudius Rosengarten. Durch die Erweiterung erhöht sich das Volumen der Finanzierungsrunde auf einen siebenstelligen Betrag. Air up ist eines von zahlreichen Start-ups, die sich mit Innovation in der Nahrungsmittelindustrie beschäftigen. In der aktuellen Ausgabe des VentureCapital Magazins werden im Branchenfokus „Food- & Agtech“ verschiedene Geschäftsmodelle rund um Lebensmittel und Produktion beleuchtet.

Air up GmbH, München
Tätigkeitsfeld: Foodtech
Investoren: Business Angels
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde, erweitert)