Mate bekommt 1 Mio. EUR für B2B-Lösung für Event-Veranstalter

Software für digitales Gäste-Management erhält Finanzierung

Software für digitales Gäste-Management erhält Finanzierung
Mate will Eventmanagern mit Hilfe einer Software die Veranstaltungsorganisation erleichtern.
<

Bildnachweis: ©Matej Kastelic – stock.adobe.com.

Event-Ausrichter sollen ihre Veranstaltungen mit der Lösung einfacher verwalten und ihre Gäste besser organisieren können: Mate entwickelt eine B2B-Software für das Eventmanagement. Das Berliner Start-up verspricht eine Aufwandsersparnis von 75%. Das Unternehmen soll weiter wachsen, außerdem wollen die Berliner Prozesse automatisieren und künstliche Intelligenz einsetzen. Diese Vorhaben kann die Firma mit Hilfe einer Finanzierung beschleunigen. Mate bekommt 1 Mio. EUR. Carsten Maschmeyer steigt über seinen Fonds seed + speed Ventures ein. Zudem engagiert sich die IBB Beteiligungsgesellschaft über ihren VC Fonds Technologie Berlin. Außerdem investieren Business Angels.

Die Mate Development GmbH entwickelt eine Plattform für digitales Veranstaltungs- und Gäste-Management. Die B2B-Software des Berliner Start-ups soll Event-Ausrichtern die Verwaltung einfacher machen und die Organisation der Gäste erleichtern. Zudem sind Veranstalter laut Firma stets mit zielgerichteten und hochwertigen Informationen zu allen relevanten Inhalten versorgt. Die Art des Events spielt keine Rolle. Mate verspricht Unterstützung für Neujahrsempfang, Produktvorführung, Parteitag oder kleinere Kundentreffen sowie interne Sitzungen. Gründer und CEO Florian Kühne: „Mit unserer Lösung sparen sich Veranstalter 75% des bisherigen Aufwands.“ Manuelles und komplexes Gäste-Management werde mit Hilfe der Software kostensparender und schneller, „denn wir machen Excel-Listen, Antwort-PDFs, Fax oder Rückmeldekarten überflüssig“. Im Idealfall werde der Auftritt gegenüber Gästen und Kunden deutlich hochwertiger. Mehr als 150 Unternehmen nutzen die Technologie bereits, darunter Bentley, der Flughafen Düsseldorf, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie mehr als 30 Industrie- und Handelskammern. Nach eigenen Angaben erzielen die Berliner bereits einen siebenstelligen Jahresumsatz.

Mate entwickelt Software zum teilautomatisierten Assistenten weiter

Künftig will Mate weiter wachsen. Das Start-up will Prozesse automatisieren und künstliche Intelligenz einsetzen – die Gründer entwickeln ihre Software aktuell zum teilautomatisierten und intelligenten Assistenten weiter. Diese Vorhaben können die Berliner jetzt mit Hilfe einer Kapitalspritze beschleunigen. Carsten Maschmeyer steigt über seine seed & speed GmbH ein. Zudem engagiert sich die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH über den VC Fonds Technologie Berlin. Auch investieren Business Angels. Insgesamt erhält die Software für digitales Gäste-Management 1 Mio. EUR. Die IBB Beteiligungsgesellschaft unterstützt Start-ups aus Berlin mit Venture Capital. Im August ist der Geldgeber zum Beispiel bei Krankenhaus.de eingestiegen. Das E-Health-Unternehmen sicherte sich eine Seed-Finanzierung.

Mate Development GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Software as a Service
Investoren: seed & speed GmbH, IBB Beteiligungsgesellschaft mbH via VC Fonds Technologie Berlin, Business Angels
Volumen: 1 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)