ISB und Bito Campus investieren sechsstelligen Betrag in Flyingshapes

Seed-Finanzierung für Virtual Reality-Lösung

ISB und Bito Campus investieren sechsstelligen Betrag in Flyingshapes
Flyingshapes entwickelt eine Virtual Reality-Lösung für Produktdesigner.
<

Bildnachweis: ©SFIO CRACHO – stock.adobe.com.

Flyingshapes entwickelt eine Virtual Reality-Software für Produktdesigner und Architekten. Kunden sollen mit Hilfe der Technologie 3D-Gegenstände von der ersten Skizze an in Virtual Reality gestalten können. In der Seed-Runde sichert sich das Mainzer Start-up einen sechsstelligen Betrag. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz investiert über ihre Wagniskapitaltochter. Zudem engagiert sich Bito Campus erneut. Das frische Kapital will Flyingshapes nutzen, um die Produkteinführung zu beschleunigen.

Der Markt für CAD-Anwendungen soll in den kommenden Jahren auf knapp 15 Mrd. USD anwachsen. Die Flyingshapes GmbH will Produktdesigner und Architekten bei der Konstruktion unterstützen. Das Mainzer Start-up bietet eine Software für Formfindung und 3D-Modellierung in Virtual Reality an. Mitgründer und Geschäftsführer Jonas Kunze: „Wir treiben mit Flyingshapes die digitale Transformation im Designprozess voran.“ Entwickler könnten mit Hilfe des Tools intuitiv arbeiten und 3D-Gegenstände von der ersten Skizze an in Virtual Reality gestalten. „Wir erwarten, dass in wenigen Jahren Virutal Reality-CAD ein absoluter Industriestandard sein wird“, erklärt Kunze.

Flyingshapes will Finanzierung für weitere Markteinführung nutzen

Nächster Schritt der Mainzer soll die Produkteinführung sein. Dieses Vorhaben kann Flyingshapes mit Hilfe einer Seed-Finanzierung vorantreiben. Das Start-up sichert sich einen sechsstelligen Betrag. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über ihre Tochter, die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz mbH mit Mitteln aus dem Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II. Zudem engagiert sich der bestehende Geldgeber Bito Campus GmbH erneut. Mike Walber, ISB-Bereichsleiter Venture Capital, ist von dem Geschäftsmodell des neuen Portfoliounternehmens überzeugt: „Der konsequente Einsatz von Virtual Reality setzt einen neuen Standard im industriellen Produktdesign.“ Neben der Beschleunigung der weiteren Markteinführung soll auch der Ausbau des Vertriebs über die Kapitalspritze finanziert werden. Das Ziel ist laut Flyingshapes-Mitgründer Dr. Johannes Mattmann klar: „Wir wollen in den kommenden Monaten die dominierende Virtual Reality-CAD-Plattform aufbauen und uns damit im internationalen Wettbewerb durchsetzen.“ Die ISB beteiligt sich an jungen Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. Unter anderem ist das Förderinstitut bei dem Medtech-Start-up Lime Medical engagiert.

Flyingshapes GmbH, Mainz
Tätigkeitsfeld: Virtual Reality-Software
Investoren: Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz via Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz mbH, Bito Campus GmbH
Volumen: sechsstelliger Betrag (2. Finanzierungsrunde)