Start-up

15.08.2013 ,
Emanuel Schmock, Gründer von Damia Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welchen Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im Gründerinterview – dieses Mal Emanuel Schmock von der Damia GmbH (www.damiagmbh.de).
14.08.2013 ,
Ab sofort können sich interessierte Start-ups aus den Bereichen Software, Cloud, Internet oder Mobile beim Berliner Microsoft Ventures Accelerator (www.microsoftventures.com) bewerben.
PantherMedia
14.08.2013 ,
Am 18.08.2013 startet zum ersten Mal die Young Entrepreneurial Pioneers Week oder kurz die YEP Week (www.yepweek.com): Eine internationale Studentengruppe bereist sechs verschiedene Länder in Osteuropa, um dort die lokale Start-up-Szene zu treffen und von ihr zu berichten.
Scout24 Holding GmbH
12.08.2013 ,
Gruppenfoto LeanStartupMachine-Event München Am Wochenende hat zum zweiten Mal der LeanStartupMachine Workshop (www.leanstartupmachine.com) in München stattgefunden, dieses Mal in den Räumen vom Scout24-Inkubator You is Now (www.youisnow.com).
12.08.2013 ,
Christian Jorg, CEO von Opentopic Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welchen Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im Gründerinterview – dieses Mal mit Christian Jorg vom New Yorker Start-up Opentopic (www.opentopic.de).
06.08.2013 ,
Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welchen Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im Gründerinterview – dieses Mal Anna-Lena Lewerenz von zeitfest (www.zeitfest.de).
02.08.2013 ,
PantherMedia/Detlef Krieger Neben den klassischen Aufgaben Forschung und Lehre etablieren Hochschulen und Forschungs­einrichtungen zunehmend eine dritte Funktionssäule Wissens- und Technologietransfer (WTT) oder auch „Innovation“ als Ausdruck einer Produkt- und Marktorientierung. Dem unternehmerischen Denken und Handeln und der Verwertung der eigenen Forschungsergebnisse wird damit eine wachsende Bedeutung zugesprochen. Angetrieben durch die Entwicklungen im internationalen Wettbewerb rücken dabei insbesondere die Handlungsfelder Entrepreneurship, IP-Management, Aufbau interner Seed-Fonds sowie Beteiligungen in den Vordergrund. Dies erfordert eine verstärkte strategische und inhaltliche Auseinandersetzung mit den Fragen ob und gegebenenfalls wie verstärkt Wissens- und Technologietransfer geleistet werden kann oder soll.
PantherMedia/Buchachon Petthanya
01.08.2013 ,
Kaum eine Unternehmensform hat in den letzten Jahren mehr junge Gründer angezogen als das Start-up. Ein „Internetunternehmen“ verspricht schnelles Wachstum und Erfolg in kürzester Zeit. Viele ambitionierte Jungunternehmer scheitern aber an einer wichtigen Hürde: dem ausreichenden Know-how über ihr Trägermedium – das Internet.
30.07.2013 ,, , ,
Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welchen Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im Gründerinterview – dieses Mal Falko Buttler von CaloryGuard.
17.07.2013 ,
Das Netzwerk für Wissenschaftler erhielt im März hohen Besuch: Kanzlerin Angela Merkel, die selbst ein Faible für Wissenschaft hat, fühlte sich sichtlich wohl beim Team von ResearchGate. Das Online-Portal ResearchGate gewann im vergangenen Jahr in der Kategorie Start-up den Deutschen Unternehmerpreis 2012. Seit einiger Zeit gilt es in den Medien als das „Facebook für Wissenschaftler“, das es weltweit 2,9 Millionen Usern ermöglicht, wissenschaftliche Ergebnisse mit Gleichgesinnten zu teilen. Mit einer neuen Investitionsrunde sorgte das Berliner Start-up kürzlich für großes Aufsehen in der Beteiligungsbranche.
08.07.2013 ,
Rahul Sood, Microsoft Ventures Coaching, Mentoring, Networking: Begriffe aus der Start-up-Welt, die in Berlin nun einen weiteren Baustein zur Förderung von Gründern hinzubekommt. Microsoft Ventures (www.microsoft.com/germany) baut in der Hauptstadt einen Accelerator auf – er soll die Entwicklung neuer Geschäftsideen und Unternehmen beschleunigen. Die Gründer werden dabei von Experten aus verschiedenen Richtungen betreut.
Panthermedia/Christian Cueni
27.06.2013 ,
Im Moment ist mal wieder ein richtiges Start-up-Bonanza ausgebrochen: Pre-revenue, Early Stage, Product Only, Technology-Plattform, Concept dies und das. Business Angel eintüten, ein bis zwei Jahre arbeiten, Master gähn… Besser mal ein Start-up gründen und sein Glück in der Lotterie probieren? Leider sind bei 1.000 Start-ups pro Jahr allein im „Berlin Valley“ die allerwenigsten wirklich besonders innovativ. Da ist die hundertste Mobile Payment App genauso dabei wie das dreiundsiebzigste Massive Multi Player Game.
04.06.2013 ,
Dreitagebart, Wuschelfrisur, Kapuzenzipper über T-Shirt und Jeans – Aydogan Ali Schosswald passt rein optisch perfekt in die Berliner Start-up-Szene und doch unterscheidet ihn einiges vom typischen Jungunternehmer in der Hauptstadt.
Panthermedia/J R Bale
03.06.2013 ,, , , , ,
Wie die Zeit vergeht! Seit 150 Ausgaben begleitet das VentureCapital Magazin die Entwicklung der deutschen Beteiligungsbranche – und hat mit dem Markt so einige Hochs und Tiefs durchlebt. Was wird uns in den kommenden Jahren Stoff für die nächsten 150 Ausgaben liefern? Vier Szenarien.
23.05.2013 ,
Bundeswirtschaftsminister Rösler ist derzeit mit über 100 Unternehmern aus der IT- und Start-up-Branche im Silicon Valley unterwegs um Investitionen für den deutschen Markt und die innovative deutsche Startup-Szene zu werben. Im Interview mit André Vollbracht spricht Philipp Rösler darüber, wieso erfolgreiche deutsche Start-ups meist Copy Cats sind, was er bis jetzt von seiner Reise mit nimmt und verrät, dass er sich führer selbst hobbymäßig mit IT beschäftigt hat.