Eigenkapital in Brandenburg

<

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) ist der regionale Ankerinvestor und Ansprechpartner für andere institutionelle und private Investoren. Sie stellt Unternehmen – neben Zuschüssen und Darlehen – auch Beteiligungskapital zur Verfügung. Die ILB hat dazu im Auftrag des Landes Brandenburg mehrere Beteiligungsfonds mit verschiedenen Schwerpunkten aufgelegt. Durch den BFB Wachstumsfonds (Volumen: 30 Mio. EUR) erhalten technologieorientierte mittelständische Unternehmen Eigenkapital; bisher wurden 19 Unternehmen finanziert. Der Frühphasenfonds Brandenburg adressiert junge Unternehmen, wobei er im Einzelfall bis zu 1 Mio. EUR investiert. Zudem gibt es unter dem Dach der ILB den auf etablierte KMU ausgelegten Fonds „BK Mezzanine“, der ebenfalls wie die beiden anderen Fonds Mittel des europäischen EFRE-Fonds miteinbezieht. Darüber hinaus vergibt die ILB im Auftrag des Medienboard Berlin-Brandenburg Mittel an Unternehmen bzw. Projekte der Medienbranche. Die Film- und TV-Branche hat mit dem wichtigen Medienstandort Babelsberg große Bedeutung für Brandenburg. Die ILB investiert gemeinsam mit anderen (privaten) Investoren und arbeitet eng mit der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) zusammen, die zentrale Anlaufstelle im Land Brandenburg für Ansiedlungen, technologieorientierte Gründungen und den Mittelstand ist. Überdies veranstaltet sie jährlich gemeinsam mit der IBB die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), eine der wichtigsten Messen in Deutschland rund um das Thema Existenzgründung und Unternehmertum.

Hebelwirkung erwünscht

„Wenn wir zehn Jahre zurückblicken, dann sind Kapitalangebot und Investorenstruktur heute deutlich breiter als damals“, resümiert Michael Tönes, ILBMichael Tönes. „Dabei haben wir eine relativ starke Position öffentlicher Finanziers sowohl bei der Frühphasen- als auch bei der Wachstumsfinanzierung.“ Tönes ist seit 2001 Geschäftsführer bei der BC Brandenburg Capital GmbH in Potsdam und gleichzeitig Referatsleiter im Beteiligungsbereich in der ILB. „Die Mittel, die wir über die ILB investiert haben, beliefen sich 2012 auf rund 14 Mio. EUR Eigenkapital und EK-nahe Finanzierungen (stille Beteiligungen und Mezzanine-Kapital), und wir werden 2013 wohl etwa 10 Mio. EUR erreichen.“ Es sei in den letzten Jahren gut gelungen, Privatinvestoren für die Finanzierungen zu gewinnen und so größtenteils die gewünschte Hebelwirkung zu erzielen. Marktnahe Geschäftskonzepte kämen dabei nach wie vor einfacher an Kapital als zum Beispiel solche im Bereich Biotech, die es schwerer hätten. Ein weiterer wichtiger Kapitalgeber ist die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG), die ihren Sitz ebenfalls in Potsdam hat. Sie stellt Kapital – insbesondere auf den Mittelstand zugeschnitten und meist in Form einer typisch stillen Beteiligung – für ein breites Spektrum unternehmerischer Erfordernisse zur Verfügung: für Gründung, Expansion, Unternehmensübernahmen durch Management Buyout oder externes Management Buy-in, für Gesellschafterwechsel oder -einstieg sowie für die Vorbereitung eines Börsengangs.