Deutsche Telekom Capital Partners legt zweiten Fonds über 350 Mio. USD auf

Frische Mittel für Enterprise-Software as a Service-Firmen

Deutsche Telekom Capital Partners legt zweiten Fonds über 350 Mio. USD auf
Neuer Fonds, gleicher Fokus: Deutsche Telekom Capital Partners investiert mit dem zweiten Venture- und Growth-Vehikel wieder in Enterprise-Software as a Service-Unternehmen.
<

Bildnachweis: ©metamorworks – stock.adobe.com.

Weitere Limited Partner beteiligen sich: SK Telecom und Zeiss engagieren sich im zweiten Venture- und Growth-Fonds von Deutsche Telekom Capital Partners. Auch die bestehenden Geldgeber steuern frische Mittel bei – unter anderem die Deutsche Telekom, HarbourVest Partners oder Neuberger Berman. Zum Closing sind 350 Mio. USD eingesammelt. Im Investitionsfokus sind weiterhin Enterprise-Software as a Service-Unternehmen, die sich der digitalen Transformation widmen – vor allem in den Bereichen 5G und Internet of Things, Digital Enterprise, Cyber-Sicherheit, künstliche Intelligenz oder Marketing-Technologie.

„Neben der anhaltenden Unterstützung und dem Vertrauen der Deutschen Telekom freuen wir uns, dass wir unsere bestehende Anlegerbasis um zwei weitere Investoren erweitern konnten“, sagt Vicente Vento, Mitgründer und CEO der Deutsche Telekom Capital Partners Management GmbH (DTCP). Die SK Telecom Co., Ltd., ein Mobilfunkbetreiber aus Korea, und die deutsche Carl Zeiss AG engagieren sich in dem zweiten Fonds der Beteiligungsgesellschaft. Laut Vento ist der Einstieg ein „wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der DTCP von einem Single-LP zu einer Multi-LP-Technologie-Investitionsplattform“. Neben den beiden neuen Geldgebern steuern auch die bestehenden Investoren frische Mittel zum aktuellen Venture- und Growth-Fonds bei – darunter die Mutter des Wagniskapitalgebers, die Deutsche Telekom AG selbst, die HarbourVest Partners, LLC und die Neuberger Berman Group LLC. Insgesamt sammelt DTCP 350 Mio. USD ein.

Investitionsstrategie bleibt bei zweitem Fonds erhalten

Auch mit dem neuen Vehikel soll die bisherige Investitionsstrategie beibehalten werden. Im Fokus sind Enterprise-Software as a Service-Unternehmen, die digitale Transformation vorantreiben – vor allem in den Bereichen 5G und Internet of Things, Digital Enterprise, Cyber-Sicherheit, künstliche Intelligenz oder Marketing-Technologie. Tickets variieren zwischen 5 Mio. USD und 50 Mio. USD. Targets sollten Umsätze von 5 Mio. USD oder mehr aufweisen. Die jeweiligen Geschäftsmodelle sollten auf einer starken Basistechnologie aufbauen. Mit der zweiten Fondsgeneration hat DCTP bereits fünf Investments getätigt. Unter anderem ist die Beteiligungsgesellschaft 2018 bei Pipedrive eingestiegen. Das Start-up entwickelt und vertreibt eine cloudbasierte Software für den Bereich Customer Relationship Management (CRM). 60 Unternehmen sind insgesamt im Portfolio.