Software für Immobilienbranche bekommt Finanzierung

Bitstone Capital steigt bei BIMspot ein

Software für Immobilienbranche bekommt Finanzierung
BIMspot will Prozesse in der Bau- und Immobilienbranche über eine Software optimieren.
<

Bildnachweis: ©Yuttana Studio – stock.adobe.com.

BIMspot vertreibt eine Software, die es der Immobilienbranche ermöglichen soll, Bau und Betrieb von Gebäuden über einen digitalen Zwilling besser zu organisieren. Das Wiener Start-up sichert sich eine Finanzierung von Bitstone Capital, i5invest und der Haselsteiner Familienprivatstiftung sowie weiteren Geldgebern. Zudem erhält das Proptech eine Forschungsförderung. Mit Hilfe des frischen Kapitals wollen die Wiener die Produktentwicklung weiter vorantreiben, zudem sollen die Marktaktivitäten verstärkt werden.

Die BIM SPOT GmbH will über eine Software die Immobilienbranche bei Planung, Errichten und Betrieb von Gebäuden unterstützen. Über die Anwendung des Wiener Proptechs soll sich ein digitaler Häuserzwilling erstellen lassen. Damit wiederum wird laut Machern die zentrale Schwachstelle des bisherigen Prozesses behoben: Aktuell werden Informationen und Daten von beteiligten Stakeholdern fragmentiert zur Verfügung gestellt und sind nur schwer zusammenzuführen. Der Einsatz der Technologie für die Building Information Modelling-Aktivitäten soll in Echtzeit integrale Kooperation am Gebäudedatenmodell ermöglichen. Im Idealfall lassen sich Kosten senken sowie Deadlines und Qualitätsvorgaben besser einhalten – weil Risiken und Probleme früher erkannt werden. Dadurch können Verantwortliche laut den Wienern rechtzeitig gegensteuern. Jede Bearbeitung oder Änderung ist für alle Stakeholder verfügbar und nachvollziehbar. Parallele Planungsprozesse mit punktuellen Abstimmungen zwischen den Teilnehmern sollen durch nahtlose Zusammenarbeit ersetzt werden können. „Durch eine zentrale und organisierte Bereitstellung der Information und Optimierung der Prozesse können wir Fehlerkosten und Projektrisiken senken“, sagt Christoph Degendorfer, Mitgründer und Geschäftsführer von BIMspot. Die Lösung des Start-ups ist software-unabhängig und läuft über die Cloud. Laut Degendorfer reagiert die Anwendung in der Praxis auf spezifische Anforderungen.

„Perfektes Timing“ für Software für die Immobilienbranche

Die Wiener wollen ihr Produkt noch weiter optimieren und die Marktaktivitäten verstärken. Diese Vorhaben kann BIMspot mit Hilfe frischen Kapitals vorantreiben. Das Proptech sichert sich eine Finanzierung von der BitStone Capital Management GmbH, der i5invest Beratungs GmbH sowie der Haselsteiner Familienprivatstiftung und weiteren Geldgebern. Dazu kommt eine Forschungsförderung. Marc Stilke, Venture Partner bei Bitstone Capital, sieht die digitale Revolution der Bau- und Immobilienbranche in vollem Gange: „Das Timing für BIMspot ist perfekt.“ Bei der Beteiligungsgesellschaft ist man überzeugt, dass das Start-up das Marktpotenzial nutzen wird. Der Kölner Geldgeber engagiert sich mit dem Schwerpunkt digitale Real Estate-Geschäftsmodelle. Im Januar ist Bitstone Capital zum Beispiel bei dem 3D Mapping-Unternehmen Dotscene eingestiegen.

BIM SPOT GmbH, Wien (AU)
Tätigkeitsfeld: Proptech
Investoren: u.a. BitStone Capital Management GmbH, i5invest Beratungs GmbH, Haselsteiner Familienprivatstiftung
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)