Buyout

Yurda Burghardt, Kerkhoff Interim
14.07.2016 ,
Viele Unternehmen in Deutschland sehen sich mit dem Problem konfrontiert, einen passenden Nachfolger zu finden. Nicht immer können Unternehmerpersönlichkeiten aus den eigenen Reihen rekrutiert werden. Doch auch bei der Übergabe innerhalb der Familie gilt es gewisse Herausforderungen zu bewältigen. Hilfe von außen kann dabei sinnvoll sein.
Die Bedeutung von Digitalisierungskompetenz im Nachfolgeprozess
12.07.2016 ,
Das Mittelstandspanel 2015 der KfW geht davon aus, dass bis 2017 gut 600.000 mittelständische Unternehmen vom Generationswechsel betroffen sein werden. Das heißt, dass für fast jeden sechsten Mittelständler in Deutschland eine Firmennachfolge ansteht.
Dr. Lutz Becker, Angermann M&A International Unternehmensverkauf
03.06.2016 ,
Alle Kapitalanleger und Investoren stehen in der aktuellen Situation auf den Anlagemärkten vor der Herausforderung der Identifikation attraktiver Kapitalanlagen – insbesondere vor dem Hintergrund gewohnter Renditeerwartungen der letzten Jahre und Jahrzehnte. Das historisch niedrige Zinsniveau hat weitreichende Auswirkungen auf die Finanzwelt und stellt auch das Thema der Altersversorgung vor große, neue Herausforderungen.
Dr. Matthias Birkholz, Lindenpartners Wandeldarlehen
15.04.2016 ,
Nach der Jagd, dem beliebtesten Freizeitvergnügen menschlicher Alpha-Tiere, gilt die Wahrheit regelmäßig wenig. Das übertragen nicht wenige Wirtschaftslenker auf ihr Verhalten vor Gericht. Auch dort halten sie die Lüge offenbar mindestens für sozial akzeptiert.
Chemie-Start-ups als Garant für dringend notwendige Innovationen
14.04.2016 ,, ,
Zeit der Veränderungen: Das Klima wandelt sich, und die Erdbevölkerung wächst rasant. Urbanisierung und Mobilität fordern den Wohnungs- und Leichtbau, so wie die Energiewende nach neuen Materialien und Speichermedien verlangt, von der Digitalisierung ganz zu schweigen. Endliche Ressourcen, geopolitische Zwänge und nachhaltige Kreislaufwirtschaft brauchen kreative Lösungen. Innovationen aus der Chemie sind gefragter denn je.
Thorben Wöltjen, Angermann M&A International
18.03.2016 ,
Übernahmeofferten stapeln sich auf den Schreibtischen deutscher Unternehmer. Viele Investoren aus dem In- und Ausland sind gegenwärtig an Zukäufen interessiert. Dank gut gefüllter Kassen und der Möglichkeit, sich günstig refinanzieren zu können, begeben sich viele vermeintliche Käufer auf die Suche nach passfähigen Zielunternehmen in Deutschland. Die Transaktionsmaschinerie wird ferner auch dadurch angetrieben, dass andere Anlageformen oder Länder gegenwärtig keine gute oder sichere Rendite versprechen. Deutschland ist zurzeit ein klarer Verkäufermarkt.
Kaufpreise im Buyout-Segment ziehen weiter an
14.03.2016 ,
Die Kaufpreise im deutschen Buyout-Markt haben über die letzten Jahre angezogen. Ein Überschießen der Preise nach oben können Experten der Branche aber zumindest auf breiter Ebene nicht feststellen. Investoren – ebenso wie auch Banken in der Kreditfinanzierung – hätten aus der Finanzkrise ihre Lehren gezogen.
Dr. Michael Drill, Lincoln International
19.02.2016 ,
Eine schwächelnde chinesische Volkswirtschaft, fallende Aktienkurse und Katerstimmung beim jüngsten Weltwirtschaftsgipfel in Davos sind eigentlich keine gute Ausgangsbasis für ein starkes Transaktionsjahr. Allerdings sind wir zuversichtlich, dass die Dynamik des deutschen M&A-Marktes weiterhin intakt ist und wir im laufenden Jahr mindestens genauso viele Deals wie im Vorjahr sehen werden.
Wie Mittelständler und Start-ups zueinanderfinden
19.02.2016 ,
Investitionen in Start-ups und Kooperationen mit jungen Technologieunternehmen können dem Mittelstand neue Türen zu Innovationen öffnen und Gründern gleichzeitig bei ihrer Entwicklung helfen. Mit der richtigen Strategie lassen sich auch Risiken minimieren.
Der Trade Sale als neuer Königsweg?
01.02.2016 ,
Für Anleger war 2015 ein gutes Börsenjahr. Zeitweilig stieg der DAX auf über 12.000 Punkte. Doch kaum hat das neue Jahr begonnen, lassen Schwankungen der chinesischen Wirtschaft, der niedrige Ölpreis und Zinserhöhungen in den USA die Kurse zittern. Ist das Börsenfenster für Private Equity schon wieder geschlossen? Viele Beteiligungshäuser setzten schon im vergangenen Jahr ohnehin lieber auf Trade Sales.
SHS
15.01.2016 ,
Der SHS IV Fonds erwirbt in einem Asset Deal wesentliche Vermögenswerte der insolventen Vorläufergesellschaft puracon mit Sitz in Rosenheim. Die erworbenen Assets werden zudem in eine neue Gesellschaft überführt. Hierzu zählen ebenso alle 62 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Fonds ist alleiniger Eigentümer der neuen Gesellschaft, die unter dem gleichen Namen puracon als GmbH firmiert. Zu den finanziellen Details der Transaktion haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.
Fotolia/tashatuvango
20.12.2015 ,
Der Online-Druckanbieter Cimpress N.V. (http://cimpress.com/) erwirbt für 140 Mio. EUR die Wir machen Druck GmbH (www.wir-machen-druck.de) aus Backnang in der Nähe von Stuttgart. Die niederländische Aktiengesellschaft ist an der Nasdaq gelistet und möchte mit dem Kauf ihre Wettbewerbsfähigkeit ausbauen.
Fotolia/Jürgen Fälchle
11.12.2015 ,
Gemeinsam mit dem Management steigt die capiton AG (www.capiton.de) bei der LAP GmbH Laser Applikationen ein. Das Lüneburger Unternehmen ist im Bereich der Laserprojektions- und Messsysteme für die Industrie und den Medizinsektor tätig. Zu den finanziellen Details der Transaktion haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.
24.11.2015 ,, ,
Private Equity hatte viele Jahre keinen guten Ruf bei Mittelständlern. Das Bild des angelsächsisch geprägten Investors mit dem Nadelstreifenanzug, der durch geschicktes Financial Engineering und harte Einschnitte den schnellen Exit suchte, hatte sich in den Köpfen vieler Unternehmenslenker festgesetzt. Kollektivverurteilungen durch Politik und Medien potenzierten diese Einstellung. Doch das Bild hat sich gewandelt. An den Schalthebeln vieler Unternehmen hat die Nachfolgegeneration Platz genommen, die Hausbanken sind restriktiver geworden, und in Private Equity-Häusern finden sich immer mehr operativ erfahrene Manager und ehemalige Unternehmer.
10.11.2015 ,,
Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung investiert die Afinum Management GmbH (www.afinum.de) über den AF Eigenkapitalfonds für deutschen Mittelstand in die Empolis Information Management GmbH. Das Management bleibt weiterhin Mehrheitseigner des Unternehmens.