Venture Capital

06.03.2014 ,
Earlybird zählt mit 700 Mio. EUR under Management und einer Historie seit 1997 zu den größten und ältesten deutschen Venture Capital-Gesellschaften. Das Managementteam will es jetzt noch einmal wissen: Parallel raisen die Partner gerade einen Healthcare-Fonds und einen weiteren Fonds, der sich auf Investments in die Digitalbranche in Osteuropa und der Türkei konzentrieren wird. Der vierte Fonds mit Fokus auf Unternehmen der Bereiche Consumer Internet und Enterprise Technologies in Westeuropa ist seit Juli 2013 geschlossen – mit einem stattlichen Volumen von 150 Mio. EUR. Über den Digital East Fund, das Fundraising-Umfeld und den Innovationsdruck im Venture Capital-Geschäft spricht Hendrik Brandis im Interview.
BVK/PEREP Analytics
24.02.2014 ,
Investitionen nach Finanzierungsanlass 2013. Laut den Zahlen des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK, www.bvkap.de) ist der deutsche Beteiligungsmarkt im vergangenen Jahr in fast allen Bereich zum Teil dramatisch eingebrochen. Einzig das Venture Capital-Segment präsentierte positive Zahlen.
Siemens-Pressebild
17.02.2014 ,
Siemens legt einen neuen Venture Capital-Fonds auf. Der Industry of the Future Fund soll 100 Mio. USD schwer werden und in Tech-Start-ups in sehr frühen Phasen investieren.
Panthermedia
04.02.2014 ,, ,
Mit heutigen Tabellenkalkulationen, allen voran Microsoft Excel, sind der Phantasie bei der Modellierung des Businessplans keine Grenzen mehr gesetzt. Doch diese verführerische Flexibilität kann sich schnell als Krux erweisen, wenn der Blick aufs Ganze verloren geht. Ein paar einfache Grundregeln helfen dabei, die richtige Balance zu finden.
04.02.2014 ,
In der jüngsten Presseerklärung gibt die AWAG mit Sitz in Pullach bei München ihr Platzierungsergebnis für den exklusiv vertriebenen MIG Fonds bekannt und setzt auf weiteres Wachstum, auch für das laufende Jahr. Anstelle der 75 Mio. EUR im Jahr 2013 visiert man für 2014 Eigenkapital in Höhe von 125 Mio. EUR an.
27.01.2014 ,
Christophe Maire, Geschäftsführer Atlantic Internet Venture Capital setzt auf die Zukunft, nicht auf die Vergangenheit. Und wenn man sich ansieht, was in Berlin momentan passiert, braucht einem vor dieser Zukunft nicht bang sein, findet Christophe Maire. Der Berliner Investor und Geschäftsführer der Start-up-Schmiede Atlantic Internet (www.atlanticinternet.de) sieht die lebhafte Start-up-Szene Berlins im Aufschwung. Hier werden große – und großartige – Unternehmen entstehen. Abschreiben darf man europäisches Venture Capital deshalb auf keinen Fall, erläutert Maire im Interview.
21.01.2014 ,
Mit dem Investitionsfokus auf Mobiltechnologien startet die Berlin Technologie Holding (BTH, www.berlinholding.com). Die Wagniskapitalgesellschaft managt einen Fonds in zweistelliger Millionenhöhe.
Panthermedia/Luis Louro
20.01.2014 ,
„Gib Geld einen Sinn!“ Diesem Motto hat sich die Venture Plus AG (www.venture-plus.ag) verschrieben und bietet Privatanlegern seit 2005 die Möglichkeit, über Beteiligungen an Venture Capital-Fonds junge Unternehmen zu fördern und damit in die Zukunft der Wirtschaft hierzulande zu investieren. Mit dem vierten Fonds bleibt die Emittentin ihrer bislang bewährten Strategie treu.
Venturate AG
14.01.2014 ,
Mit Venturate (www.venturate.com) geht heute die deutsche Antwort auf AngelList (www.angel.co) online. Die Matching-Plattform will bundesweit Start-ups und Investoren zusammenbringen. Der Vorteil gegenüber anderen Angeboten: Kapitalgeber erhalten nur Informationen zu Geschäftsideen, die ihrer Investmentstrategie entsprechen. Davon profitieren auch Start-ups, die sich Zeit und frustrierende Absagen sparen. Die Macher von Venturate sind selbst erfahrene Gründer und in der Szene bestens bekannt.
Panthermedia/li xuejun
03.01.2014 ,
Der Mobilfunk-Serviceprovider Drillisch (www.drillisch.de) startet mit Mobile Ventures (www.mobile-ventures.com) eine eigene Venture Capital-Gesellschaft mit Fokus auf Beteiligungen im Mobilfunkbereich.
Panthermedia/Olivier Le Moal
19.12.2013 ,
Ob Nachhaltigkeit einen Wettbewerbsvorteil bringt oder nicht, lässt sich nicht eindeutig beantworten, da ein einfacher kausaler Zusammenhang kaum darstellbar ist. Zusätzlich existieren sowohl für die Messung der Nachhaltigkeit als auch der Profitabilität verschiedenste Kennzahlen. Nichtsdestotrotz lässt sich festhalten, dass einzelne Aspekte der Nachhaltigkeit wohl einen Mehrwert für das Unternehmen schaffen werden. Andere Aspekte – etwa reine Umweltstandards – sind in vielen Fällen aus Unternehmenssicht hingegen reine Kostenverursacher. Hier muss der Staat regulativ eingreifen, um gewünschte Effekte erzielen zu können. Dies kann durch Verbote und gesetzliche Rahmenbedingungen oder aber durch Anreizsysteme geschehen.
13.12.2013 ,
Deutschland ist einer der weltweit führenden Forschungs- und Innovationsstandorte und versteht sich nicht ohne Grund als Wachstumsmotor für Europa. Damit dieser Wachstumsmotor auch in einem herausfordernden Marktumfeld nicht stottert, ist Wagniskapital das hochwertige Schmiermittel, das die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas entscheidend verbessern kann.
Coller Capital Inc
09.12.2013 ,
Laut dem jüngsten Global Private Equity Barometer von Coller Capital ist die Stimmung in der Branche weltweit durchwachsen. Zwar steigt die Attraktivität von Private Equity als Asset aufgrund der Finanzkrise weiter an, gleichzeitig herrscht unter den 113 befragten Investoren Skepsis gegenüber Private Equity finanzierten IPOs und die Angst vor einer Finanzblase am Kreditmarkt.
22.11.2013 ,,
Gute Vorbereitung bei der Ideenpräsentation und bitte nicht das E-Commerce Start-up beim Fonds für BioTech vorstellen. In unserer Investorenumfrage haben wir Venture Capitalisten gefragt, was junge Entrepreneure brauchen, um sie […]
panthermedia/dcslim
20.11.2013 ,, , , , , , , , , , , ,
Gründer von jungen, wachstumsorientierten Unternehmen stehen oftmals vor dem Problem, dass sie nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um ihre Idee umzusetzen oder das notwendige Wachstum zu erreichen. Es muss also ein Investor her. Wenn Business Angels oder Venture Capital-Fonds einsteigen, dann meist über eine Kapitalerhöhung. Unverzichtbar dabei ist der Beteiligungsvertrag. Ein Überblick über die wichtigsten Eckpunkte.